Sie sind hier: Startseite » Teich-Tipps » Teichpflege

Teichpflege

Januar

Lassen Sie den Gartenteich ruhen. Entfernen Sie eventuell den Schnee von der Eisschicht, damit dieser nicht zu schwer werden kann ( nasser Schnee kann einen starken Druck auf das Eis ausüben ).

Februar

Wenn der Teich wieder eisfrei ist, sollten Sie überprüfen ob Fische krank oder eventuell sogar gestorben sind. Wenn die Temperatur über 10 °C gestiegen ist können Sie schon kleinere Arbeiten am Teich erledigen.

März

Ist das Wetter stabil und kein Frost mehr zu erwarten, können Sie die ersten neuen Pflanzen in Ihren Teich einsetzten. Für ein ausgewogenes Gleichgewicht empfehlen wir ein Drittel der Teichfläche zu bepflanzen. Wir haben in unserer Außenanlage eine riesige Auswahl an Pflanzen und beraten Sie natürlich gerne!

April

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kann die Teichsaison nun richtig beginnen. Setzen Sie Ihre Teichpumpe und Filter an die dafür vorgesehenen Stellen. Steigen die Wasser-temperaturen konstant über 10°C können Sie Fische einsetzten, die im Haus überwintert haben oder die Sie neu gekauft haben. Dies sollte aber sehr langsam geschehen ( siehe Teichtipps – Neue Fische ). Es kann jetzt zur ersten Algenblüte kommen, da Algen schneller wachsen als die übrigen Pflanzen.

Mai

Sie sollten nun regelmäßig die wichtigsten Wasserwerte wie pH, gH, kH, Nitrit- und Nitrat-Wert kontrollieren. So können Sie bei eventuell auftretenden Problemen schnell reagieren und die Ursache herausfinden. Bei hartnäckiger Algenblüte empfehlen wir vor allem den Einsatz von einem UVC-Wasserklärer (siehe auch Teichtipps – Algenprobleme).

Juni

In diesen Monaten ist ein schwacher Algenwuchs im Teich vollkommen normal! Nehmen die Algen überhand und beginnt das Wasser zu riechen, ist Vorsicht geboten. Ursache hierfür ist meist ein Nährstoffüberschuss. Dies kann dazu führen, dass das biologische Gleichgewicht zerstört wird.

Juli

Mit zunehmender Sonneneinstrahlung erwärmt sich natürlich auch das Teichwasser. Es ist nun wichtig, dass sich viele Schatten spendende Pflanzen im Teich befinden ( z.B. Seerosen oder Schilf ). Lassen Sie Bachläufe und Wasserspiele auch bis in die späten Abendstunden hinein in Betrieb, so kühlt sich das Teichwasser ab und dem Wasser wird Sauerstoff zugeführt. Teichfilterspeisepumpen sollten während der Saison immer 24 Stunden in Betrieb sein.

August

Kontrollieren Sie auch weiterhin die wichtigsten Wasserwerte Ihres Teiches. Abgestorbene Pflanzen sollten entfernt werden, da diese auf dem Teichgrund faulen. Reinigen Sie regelmäßig Ihren Filter. Eine zunehmende Verschmutzung können Sie am Nachlassen der Wasserströmung oder des Springbrunnens erkennen.

September

Der Herbst steht nun bevor. Reinigen Sie Ihren Teich von Laub, abgestorbenen Pflanzen und Schlamm. Dies vermindert die Produktion von Faulgasen erheblich. Hier empfiehlt sich vor allem der Einsatz des „Teichschlammsaugers“ Pondovac von Oase, den wir auch verleihen. Sinnvoll ist auch der Einsatz von Laubschutznetzen. Diese verhindern, dass Laub in den Teich fällt und das Wasser belastet.

Oktober

Nun ist es Zeit um Ihren Teich langsam auf den Winter vorzubereiten. Wenn die Temperaturen immer weiter sinken, sollten Sie Ihre Teichpumpe und den Filter reinigen. Wir empfehlen die Pumpe und den Filter vor Frost geschützt aufzubewahren. Lagern Sie eine Teichpumpe aber niemals trocken. Stellen Sie die Pumpe in einen Eimer mit Wasser, dadurch verhindern Sie das eventuell vorhandener Schmutz nicht verhärtet und Dichtungen nicht porös werden.

November

Wenn Sie die Pflanzen zurückschneiden, sollten Sie darauf achten, diese nicht zu stark zu stutzen, da dies einen Gasaustausch verhindert. Dieser ist für den bevorstehenden Winter extrem wichtig, da er unter anderem die Sauerstoffversorgung der Fische garantiert.

Dezember

Achten Sie vor allen Dingen darauf, dass Ihr Teich nicht zufriert. In diesem Fall könnten die entstehenden Faulgase nicht mehr aus dem Wasser entweichen und würden Ihre Fische vergiften. Ist der Teich bereits zugefroren, sollten Sie auf keinen Fall versuchen das Eis aufzuschlagen. Versuchen Sie dann mit heissem Wasser ein Loch aufzutauen. Um Ihre Fische sicher zu überwintern, empfehlen wir Eisfreihalter, Teichheizung und Membranluftpumpen. Diese verhindern das vollständige Zufrieren der Teichoberfläche.